Intrahandelsstatistik

Intrastat Online Service


Info zu Intrastat

Haben Sie Schwierigkeiten mit der Intrastat?
Gibt es in Ihrem Unternehmen niemanden, der die Statistik nebenbei erledigen kann?
Oder wollen Sie die Sache ganz einfach außer Haus geben, damit Sie sich den für Ihr Unternehmen wichtigeren Dingen widmen können?

Dann sind wir der richtige Partner für Sie.

Wir erledigen die Intrastat professionell, preiswert und schnell. Alle notwendigen Meldungen werden fristgerecht und in der vorgeschriebenen Form erstellt. Darüber hinaus beantworten wir alle Fragen im Zusammenhang mit der Intrahandelsstatistik und kümmern uns um Problemfälle.

Durch unsere Flexibilität garantieren wir individuelle Kundenbetreuung und schnellen Service auch für Nachmeldungen zurückliegender Zeiträume. Seit Beginn des Intrastaterhebungsverfahrens im Jahr 1993 arbeiten wir für einen Kreis stets zufriedener Kunden.

Inzwischen können wir unseren Service nicht nur für Deutschland, sondern auch für Österreich, die Niederlande und Belgien anbieten. Ihre Daten können Sie uns entweder durch Kopien der Handelsrechnungen oder in Form von Aufstellungen in excel files übermitteln.

Intrahandelsstatistik

Mit Beginn des Europäischen Binnenmarktes 1993 wurde innerhalb der Europäischen Union ein neues statistisches Meldesystem eingeführt.

Die sogenannte Intrahandelsstatistik erfasst seitdem alle grenzüberschreitenden Warenbewegungen zwischen den Mitgliedstaaten.

In Deutschland unterliegen alle Unternehmen der Meldepflicht, deren Warenverkehre je Verkehrsrichtung (Eingänge bzw. Versendungen) den Wert von 500.000 € pro Jahr übersteigen. Auf der Grundlage der gemeldeten Daten erstellt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden jährliche Statistiken über die Warenströme zwischen Deutschland und den anderen EU-Staaten. Die Warenbewegungen müssen bis zum 10.Werktag des jeweiligen Folgemonats nach Wiesbaden gemeldet werden.

Die Daten können entweder per Einzelmeldungen oder als Dateimeldung für alle Sendungen eines Monats abgegeben werden. Alle geforderten Informationen beziehen sich direkt auf die gelieferten Waren. Bestimmte Merkmale einer Sendung wie Warenart, Gewicht, Versendungs- oder Bestimmungsland, Versandweg und Ursprung der Ware werden festgehalten und in die für die Intrahandelsstatistik maßgeblichen Codierungen ‚übersetzt’.

Außerdem gibt es noch verschiedene Schlüssel für die Art des Geschäftes. Die für die Intrahandelsstatistik verwendeten Codierungen entsprechen weitgehend den für die Zollabfertigung von Sendungen aus Drittländern verwendeten Chiffren. Jeder Warenart wird auch eine Warennummer zugeordnet.

Diese sind dem System des internationalen Handelsabkommen GATT entlehnt und werden jährlich in Abstimmung mit den Interessenverbänden von Industrie und Handel neu überarbeitet. Das Statistische Bundesamt veröffentlicht zum Jahresbeginn jeweils eine aktuelle Version der Warennummernliste als sogenanntes ‚Warenverzeichnis für die Intrahandelsstatistik’. Dieses kann in Buchform oder als Datei auf CD-Rom erworben werden.

Intrastat

Intrastat ist der allgemeingültige Begriff für das Meldeverfahren zur Erfassung aller Warenbewegungen innerhalb der EU-Mitgliedstaaten.

Intrastatmeldungen

Durch den Verzicht auf die zollamtliche Behandlung von Warensendungen im innergemeinschaftlichen Verkehr ist auch die statistische Erfassung der EU-Warenströme durch die Zollbehörden entfallen.

Um weiter an alle für die Außenhandelsstatistik – Bereich Intrahandel – notwendigen Informationen zu gelangen, wurde in der Europäischen Union ein neues Verfahren eingeführt, das in allen Mitgliedsstaaten weitgehend vereinheitlicht ist. Über das sogenannte Intrastatverfahren werden die statistisch relevanten Einfuhr- und Ausfuhrmeldungen erfasst. Diese bilden die Grundlage für die jährlichen Statistiken der zuständigen Länderbehörden.

In Deutschland wird diese Aufgabe durch das Statistische Bundesamt in Wiesbaden erledigt. Für die Feststellung der meldepflichtigen Firmen und zum Abgleich der Werte erhält das Statistische Bundesamt von den Finanzämtern regelmäßige Mitteilungen über die in den Umsatzsteueranmeldungen erfassten innergemeinschaftlichen Eingänge und Lieferungen.

Überschreitet ein Unternehmen die geltende Meldeschwelle, erhält es die Aufforderung, sich künftig am Meldeverfahren zu beteiligen.

Intrastat Anmeldepflicht

Wen betrifft die Intrastat Anmeldepflicht?
Die Intrastat Anmeldepflicht betrifft jede am Warenverkehr beteiligte natürliche oder juristische Person, die in der Bundesrepublik Deutschland umsatzsteuerpflichtig ist und sich am Handel mit anderen Mitgliedstaaten beteiligt.

Wie hoch ist der Schwellenwert für die Intrastat Anmeldepflicht?
Zur Abgabe einer Intrastat Anmeldung ist man nur dann verpflichtet, wenn der Gesamtwert der im Intrahandel getätigten Einkäufe bzw. Verkäufe pro Kalenderjahr die Schwelle von derzeit 500.000 € überschreitet.

Die Höhe der Meldeschwelle wird von den Mitgliedsstaaten gesondert festgesetzt und ist deshalb nicht überall gleich. Als Berechnungsgrundlage gelten die Umsätze des vorangegangenen Kalenderjahres bzw. die aktuellen Umsätze aus dem laufenden Kalenderjahr.

Dabei sind Verkäufe (Versendungen) und Einkäufe (Eingänge) getrennt zu betrachten.